SPD Nordsachsen sammelt Unterschriften für „Gemeinschaftsschulen in Sachsen“

Veröffentlicht am 22.10.2018 in Pressemitteilung

Winkler: Gemeinschaftsschulen und damit längeres gemeinsames Lernen in Sachsen ermöglichen!

 

In Sachsen hat das Bündnis „Gemeinschaftsschulen in Sachsen – länger gemeinsam Lernen“ Anfang Oktober eine Unterschriftensammlung gestartet. Ziel dieser ist es bis Weihnachten 40.000 Unterschriften für einen Volksantrag zu sammeln. Als Grundlage dafür hat das Bündnis einen Gesetzentwurf vorgelegt, der ein optionales Modell ins Schulgesetz und das Gesetz über die Schulen in freier Trägerschaft einbringt. Unterschriften können in mehr als 100 Unterschriftenstellen in Sachsen abgegeben werden, so auch im Büro des Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der SPD Nordsachsen Volkmar Winkler. Geöffnet ist das Büro auf der Hospitalstraße 37 in Oschatz Dienstags und Donnerstags von 10:00 - 12:00 und von 13:00 - 16:00 Uhr.

 

„Gemeinschaftsschulen gibt es bereits in 9 Bundesländern, auch international ist längeres gemeinsames Lernen in vielen Ländern bewährt. Kinder nach der vierten Klasse auf verschiedene Schultypen aufzuteilen, halte ich nicht für sinnvoll. Es ist nach der Grundschule schlichtweg nicht abschließend absehbar, wie sich ein Kind weiterentwickelt. Daher unterstütze ich die Kampagne voller Überzeugung“, so Volkmar Winkler, Kreisvorsitzender der nordsächsischen SPD.

 

Geplant ist laut Gesetzentwurf, dass die Schulen und Schulträger selbst entscheiden sollen, ob sie Gemeinschaftsschule sein wollen und so länger gemeinsam lernen, oder wie bisher arbeiten. Für einen erfolgreichen Volksantrag sind mindestens 40.000 Unterschriften nötig. Sollten diese bis Weihnachten gesammelt sein, werden sie dem Landtagspräsidenten übergeben und der Landtag kann sich noch im Jahr 2019 mit dem Volksantrag befassen.

 

„Laut Umfragen sprechen sich zwei Drittel der Sachsen für die Gemeinschaftsschule und gegen die Trennung nach der vierten Klasse aus. Dass die Bürgerinnen und Bürger nun die Möglichkeit haben, ihren Willen auch in einem Volksantrag zum Ausdruck zu bringen, ist gelebte Demokratie und Mitbestimmung“, so der Mügelner SPD-Politiker abschließend. Eine repräsentative Umfrage des Emnid-Institutes aus dem Jahr 2017 hatte ergeben, dass die Mehrheit der Sachsen für die Einführung von Gemeinschaftsschulen ist.