21.12.2016 in Allgemein

Weihnachtsgruß

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde!

Das nun bald zu Ende gehende Jahr 2016 war geprägt vom Kampf gegen den Terror, der Sorge um die Zukunft Europas und dem Flüchtlingsstrom. Die bevorstehenden Bundestagswahlen werden entscheidend für die politische Ausrichtung der nächsten Jahre sein. Wir dürfen aber nicht zulassen, dass undemokratische Kräfte unsere Gesellschaft spalten. Deswegen hoffe ich auf einen fairen, offenen und vor allem ehrlichen Wahlkampf 2017.

Die bevorstehenden Festtage möchte ich zum Anlass nehmen all denen zu danken, die in Beruf, Familie, Vereinen, Verbänden und Organisationen das Leben in Nordsachsen mitgestalten und unsere Städte und Gemeinden erst lebens- und liebenswert machen. Ohne ihr Engagement würde vielen nicht funktionieren. Herzlichen Dank dafür. Ich würde mich freuen und möchte alle ermuntern, dieses Engagement auch im neuen Jahr fortzusetzen.

Ich bedanke mich auch bei meiner Fraktion im Sächsischen Landtag, dass wir gemeinsam mit unserem Koalitionspartner einen handlungsfähigen Haushalt auf die Beine stellen konnten. Beleg für wichtige Nachbesserungen am Haushaltsentwurf der Regierung sind unter anderem das Maßnahmenpaket zur Lehrerversorgung, das Fachförderprogramm zum Schulhausbau und die Gelder für den ÖPNV.

Lassen Sie uns die bevorstehenden Feiertage auch zum Anlass nehmen ein wenig inne zu halten, von den Sorgen des Alltags Abstand zu gewinnen, um Kraft für zukünftige Aufgaben zu schöpfen.


Ich wünsche Ihnen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie für das neue Jahr vor allem Gesundheit, Erfolg und persönliches Wohlergehen.

Ihr Volkmar Winkler

Landtagsabgeordneter für Nordsachsen

 

16.12.2016 in Landespolitik

Keine Grüne Gentechnik in Sachsen

 
Gentechnik/fotolia.de

„Wir lehnen – wie 80 Prozent der Bevölkerung – den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen ab, denn die Grüne Gentechnik darf den Menschen nicht aufgezwungen werden“, meint Volkmar Winkler, Mitglied der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag.

Die Koalitionspartner halten weiterhin an der „Nulltoleranzgrenze gegenüber nicht zugelassener gentechnisch veränderter Bestandteilen in Lebensmitteln und Saatgutunreinheiten“ fest.

Winkler weiter: „Es muss ein bundesweit zentrales und einheitliches Verfahren zum Verbot gentechnisch veränderter Pflanzen geben. Das heißt, der Aufwand und die Verantwortung darf nicht auf die Länder abgewälzt werden, denn das würde wiederum den von allen kritisierten Flickenteppich bedeuten“, sagt Winkler am Freitag während in der Plenardebatte.

 

13.12.2016 in Landespolitik

Der Wolf steht unter strengem Artenschutz

 
Wölfe/fotolia.de

Volkmar Winkler, Sprecher für Land-und Forstwirtschaft sowie Kommunalpolitik in der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Antrag der Fraktionen CDU und SPD "Akzeptanz der Rückkehr und Ansiedlung von Wölfen im Freistaat Sachsen erhalten – Wolfsmanagement nachsteuern":

„Der Wolf steht in Deutschland unter strengem Artenschutz. Nur durch diesen Schutzstatus ist es erst möglich geworden, dass der Wolf wieder in seinen ursprünglichen Lebensraum zurückkehrt“, meint Volkmar Winkler, Mitglied der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag. 

Der Wolf wandert aus Polen ein. In Ostsachsen und entlang der Grenze zu Brandenburg ist die Konzentration der Wolfsrudel daher höher, als in anderen Gegenden Deutschlands. Entsprechend den Zahlen von 2015 waren es im letzten Jahr in Bautzen 8,5 und in Görlitz 5,5 Rudel. „Das führt zu der subjektiven Wahrnehmung der Menschen vor Ort und insbesondere der Weidetierhalter, dass der günstige Erhaltungszustand bereits erreicht sei.

 

28.11.2016 in Landespolitik

1,2 Mrd. Euro für Umwelt und Landwirtschaft - CDU und SPD setzen Akzente im neuen Doppelhaushalt

 
Landwirtschaft/fotolia.de

Am Freitag hat der Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft des Sächsischen Landtages die Änderungsanträge zum Haushaltsentwurf der Staatsregierung beschlossen. Die Koalitionsfraktionen haben dabei in einigen Bereichen neue Akzente gesetzt. Insgesamt soll der Freistaat in den kommenden beiden Jahren rund 1,2 Milliarden Euro für Umwelt und Landwirtschaft bereitstellen. Erstmals sind Gelder zur Förderung von Naturschutzstationen eingeplant, damit wird eine Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt.

 

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und landwirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Volkmar Winkler, sagt : „Wir wollen die Heimat der Menschen in den ländlichen Regionen lebenswert und attraktiv gestalten. Das Programm „Vitale Dorfkerne“ ist hier ein wichtiger Baustein, um die ländlichen Gemeinden und Städte zu beleben.“

 

08.11.2016 in Kommunales

Winkler zu Besuch in der Lebenshilfe Torgau e.V.

 

Sichtlich angetan zeigte sich am Montag der sächsische Landtagsabgeordnete der SPD, Volkmar Winkler, bei seinem Besuch in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe Torgau e. V. Auf Einladung des Ortsvereines der SPD Torgau und dem Geschäftsführer Dr. Roland Kröbel, verbrachte der Abgeordnete für den Wahlkreis Oschatz/Torgau knapp zwei Stunden in der Einrichtung, führte Gespräche mit Menschen mit Behinderung und besichtigte verschiedene Arbeitsbereiche der Elbaue Werkstätten gGmbH. Mit dabei war auch der SPD-Direktkandidat für die nächste Bundestagswahl Rüdiger Kleinke, als auch Kommunalpolitiker der LINKEN.

Rund 312 Angestellte gehören zum betreuenden Personal der Lebenshilfe Torgau Hinzukommen rund 150 Menschen mit Behinderung, die sowohl in der Lebenshilfe, als auch in den Elbaue Werkstätten arbeiten. Dort werden unter anderem in Auftragsfertigung Materialien für die Metall- und Holzindustrie bearbeitet, es gibt eine eigene Wäscherei, Näherei, Druckerei und Gärtnerei. Einige Angestellte der Elbaue Werkstätten arbeiten auch im Außenbereich – 24 davon bei Villeroy und Boch.

 

Newsletter

 

Landtag erleben - Winkler treffen!

 

SPD Nordsachsen

 

SPD Sachsen